News

Prüfungen im WiSe 21/22 an der HM

Bei Prüfungsleistungen in Präsenz muss kein 3G-Nachweis vorgelegt werden (Foto: Nicolai Schneider)
Bei Prüfungsleistungen in Präsenz muss kein 3G-Nachweis vorgelegt werden (Foto: Nicolai Schneider)

[29|10|2021]

Informationen zu Nachteilsausgleich und 3G-Nachweis bei Prüfungen

 

Der Prüfungsausschuss hat für die kommenden Prüfungen wichtige Regeln bezüglich der Nachteilsausgleiche festgelegt.

 

Nachteilsausgleich bei Prüfungen und Prüfungsleistungen

Betroffen sind:

  1. Studierende, die aus medizinischen Gründen (z. B. Autoimmunerkrankung) nicht geimpft werden können
  2. Studierende, denen attestiert ist, dass sie keine Maske tragen müssen, können oder dürfen

 

In allen Fällen muss ein diesbezüglicher Antrag auf Nachteilsausgleich mit den entsprechenden Nachweisen und Attesten versehen werden. Bei Gruppe 2 ist zudem eine Begründung (Angabe der Grunderkrankung) erforderlich, warum die Person keine Maske tragen kann/darf/muss. Das Maskenattest allein ist nicht ausreichend.

 

Mögliche Nachteilsausgleiche:

  1. Online-Prüfung/Fernprüfung mündlich oder schriftlich.
  2. Präsenzprüfung in einem Raum, in dem ein Abstand von mindestens 1,5 Metern gesichert ist.

 

Prüfungen für Schwangere

Wie bereits kommuniziert, dürfen Schwangere nicht an Präsenzlehrveranstaltungen teilnehmen, das gilt auch für Prüfungen. Schwangere haben deshalb einen Anspruch auf eine alternative Prüfungsform. Dazu ist kein Antrag auf einen Nachteilsausgleich erforderlich. Um eine alternative Prüfungsform zu vereinbaren, wenden sich Schwangere bitte direkt an die jeweiligen Prüfer bzw. Prüferinnen.

 

Kein 3G bei Prüfungsleistungen

Studierende, die die Hochschule zur Ablegung einer Prüfungsleistung betreten wollen, müssen keinen 3G-Nachweis (Impf-, Genesenen- oder Testnachweis) erbringen. Der Aufenthalt in der Hochschule ist dabei ausschließlich für die Dauer der Prüfung erlaubt. Im Rahmen einer Stichprobenkontrolle erfasste Studierende, die die Hochschule zur Prüfungsleistung ohne 3G-Nachweis betreten, werden vom Sicherheitsdienst zum jeweiligen Prüfungsraum begleitet.

 

Für den Fall, dass Studierende fälschlicherweise behauptet haben, die Hochschule für eine Prüfungsleistung zu betreten, und keinen 3G-Nachweis vorlegen können, bringt die Hochschule diese Ordnungswidrigkeit zur Anzeige.

 

 

Hochschulkommunikation

 

Zu dieser Nachricht hat die Hochschule am 29. Oktober 2021 eine E-Mail versendet.